spi

La Spinetta

Die grosse Leidenschaft von Giorgio Rivetti, dem Chef von La Spinetta, ist der Barolo. Aber seine Wurzeln liegen im Moscato: Als die Familie 1977 im Herz des Moscato-Gebiets La Spinetta gründete, bewies sie das Potenzial der Moscato-Traube mit der Herstellung der ersten Crus in Italien. Heute steht La Spinetta auch für Qualitätsweine aus der Toscana, die die Einzigartigkeit der Trauben und des Terroirs betonen und die Eigenschaften der Weinberge und des Bodens widerspiegeln. Giorgio Rivetti ist ein erfolgreicher Mann. Zusammen mit seinen Brüdern Carlo und Bruno führt er La Spinetta mit viel Leidenschaft, Kreativität und harter Arbeit. Für La Spinetta sind tiefe Hektarerträge, der Verzicht auf Düngemittel sowie die Handlese von gesundem Traubengut die Basis für die hohe Qualität der extraktreichen Weine.  

Warum das Nashorn?

Dies ist zweifellos die Frage, die uns am häufigsten gestellt wird. Dieses einzigartige Tier, das unsere Flaschen schmückt, erregt die Aufmerksamkeit der Menschen, aber ehrlich gesagt gibt es keine wirkliche Verbindung zwischen diesem Tier und LA SPINETTA. Die unspektakuläre Wahrheit ist, dass Giorgio Rivetti diese berühmte Zeichnung und den Holzschnitt des deutschen Künstlers Albrecht Dürer schon immer sehr bewunderte und sich daher entschied, das Bild auf den Etiketten der Weine von LA SPINETTA darzustellen.

Obwohl es keine LA SPINETTA-Nashorngeschichte gibt, steckt hinter diesem speziellen Nashorn sicherlich eine großartige Geschichte, weshalb Giorgio sich vielleicht in dieses Kunstwerk verliebt hat.

Die Zeichnung zeigt die Ankunft eines indischen Nashorns in Lissabon, Portugal im Jahr 1515. Es war das erste Tier dieser Art, das in Europa gesehen wurde. Als Geschenk des Gouverneurs des portugiesischen Indien an den König von Portugal wurde ein Kampf zwischen einem Nashorn und einem Elefanten arrangiert. Die Geschichte besagt, dass der Elefant sich umdrehte und floh.

Eine Beschreibung dieses prächtigen Nashorns erreichte bald Deutschland, vermutlich durch Skizzen, aus denen Dürer diese Zeichnung und den Holzschnitt erstellte, ohne das Tier jemals im wirklichen Leben gesehen zu haben.

Dürers phantasievolle Kreation war so überzeugend, dass sich europäische Illustratoren für die nächsten 300 Jahre von seiner Arbeit entlehnten, selbst nachdem sie lebende Nashörner ohne die in Dürers Zeichnung dargestellten Platten und Schuppen gesehen hatten.

Inspiriert vom künstlerischen Talent Dürers wählten wir auch eine seiner Bleistiftzeichnungen, den Löwen, um das Etikett unseres ersten Barolo Campè zu zieren. Da Barolo allgemein als König der italienischen Roten bekannt ist, dachten wir, dass eine Darstellung des Königs aller Tiere eine ideale Übereinstimmung darstellt.

Why the Rhino?

This is undoubtedly the question we get asked most often. This unique animal adorning our bottles catches people's attention, but quite frankly there is no real connection between this animal and LA SPINETTA. The unspectacular truth is that Giorgio Rivetti has always been a great admirer of this celebrated drawing and woodcut by the German artist Albrecht Dürer, and therefore decided to depict the image on the labels of LA SPINETTA's wines.

Although there is no LA SPINETTA rhino story, there is certainly a great story behind this particular rhino, which is perhaps why Giorgio fell in love with this artwork.

The drawing records the arrival of an Indian rhinoceros in Lisbon, Portugal in 1515. It was the first animal of its kind to be seen in Europe. As a gift from the governor of Portuguese India to the king of Portugal, a fight between a rhino and an elephant was arranged. The story goes that the elephant turned and fled.

A description of this magnificent rhinoceros soon reached Germany, presumably through sketches, from which Dürer prepared this drawing and woodcut without ever having actually seen the animal in real life.

So convincing was Dürer's fanciful creation that for the next 300 years European illustrators borrowed from his work, even after they had seen living rhinos without the plates and scales depicted in Dürer's drawing.

Inspired by the artistic talent of Dürer, we also chose one of his pencil drawings, the lion, to grace the label of our first Barolo Campè. As Barolo is generally known as the king of Italian reds, we thought that a representation of the king of all animals made for an ideal match.